Tantra & Platonik


„Platonisches Denken ist:
„Platonisch und Tantra ist positives Denken. Es sind die Bausteine deiner Pyramide, deines Tempels“
1. Damit niemand (diebe oder das Böse) diesen inneren Tempel oder Pyramide zum Einstürzen bringen kann
2. Als Wegweiser, wie ich aus dem negativen Denkmuster rauskomme, um in der „die Stille“ zu bleiben, im Geheimnis der Liebe.

Lass die Erde Kraft hinein dringen!

tantra-platonik-1-579x446

Hast Du die Verbindung zu deinem Herrn und zu deinem Geheimnis der Liebe im Herzen verloren? – Tantra und Platonik hilft dir, dir selbst näher zu kommen, zu dir in dir, zu deinem Herrn, zu deinem Shakti, der in deiner Seele zu hause ist.

Licht sein – wie in Himmel so auf die Erde

tantra-platonik-3-579x446
Es ist der kürzeste Weg zur Vorbereitung für deine Seele, frei zu sein, um Gott zu begegnen. Du erreichst es durch liebevolle Gedanken und Ehrlichkeit mit dir selbst, in Frieden, Ruhe und mit Entschlossenheit -auf „Bauchgefühle“ hören, bewusst sein mit deinen Füßen, den Sexualorganen, inneren Organen, den Hände, der Zunge, dem Herzen und allen Deinen Taten. Sei achtsam mit dir, 24 Stunden von 24 Stunden lang!
Tantra oder Platonik ist eine Spirituelle Praxis von Chakren, die es gilt mit eigenen Gewissen und eigenen Willen, zu aktivieren und mit allen Teilen des Bewusstsein zu verbinden.

tantra-platonik-2-579x446
Platonik oder Tantra ist Liebe ohne Sex, sind sexuelle Gefühle, aber ohne Einfluss auf das Sexualorgan, Du beherrschst das sexuelle Gefühl, Du liebst Es (nimmst es an) und Du gibst diesem sexuellen Gefühl Energie, da Du es dir präsent und bewusst machst – der Energiefluss wächst – das ist dein platonischer Körper, „Bewusstsein im Gefühl“, nach der ganzen platonischen Transformation wird deine Kundalinienergie zur reinen Liebe und bleibt in deinem inneren Universum als „Motor, Licht- und Luft-Träger – der die pure Energie erweitert.
Es ist die Sache zwischen Dir und Gott, seelische Gefühle, vergeistigte Gedanken und dein Umfeld auf „Null, in die Mitte“ aller Chakren zu bringen. Wer oder was führt mich, wer oder was motiviert mich, in meinem Leben Herrlichkeit, Gerechtigkeit zu suchen und glücklich zu sein, und wenn meine Wünsche erfüllt sind: sind meine eigenen Kräfte genug anerkannt um zur Gottes Seele zu werden?

karma-meditation-2-579x446
Auf eine Seite man entscheidet sich, um alle inneren und äußeren Sinne, Lust, Emotionen und Wünsche zu beherrschen. Die sexuellen Sinne werden nicht zur Stimulation gebracht um zum masturbieren, das ist eine sehr niedrige Frequenz, und die Energie geht verloren, oder nimmt eine andere Richtung an, zu einem negativen Zustand hin. Du willst Gott begegnen, also erkenne, anerkenne und sei ehrlich mit dir, beherrsche deine Sinne, mit Liebe, Ehrlichkeit und Frieden, dann kommt der/die Partner in zur sexuellen Erfüllung.

Shiva Mahadeva ist das Potential vom Zustand der sexuellen Gefühle, Elan, Schutz und motiviertem Leben, es ist das dritte Auge, Es gibt Virilität den Menschen, die auf der Suche sind, zufrieden sein wollen mit eigenen sexuellen Gefühlen und Sinnen, und Frauen beten zu Ihm, einen guten und virilen Mann zu haben oder zu bekommen.

Platonik oder Tantra ist so, als wenn Du alleine in deinem „Boot“ bist – da gibt es nicht deinen Namen, nicht deinen Vater, nicht deine Mutter, nicht dein Kind, nicht deinen Freund, nicht deine Frau oder deinen Mann, nur dein Kreis-Karma – dein Kreuz, und deine Seele mit deinem Gewissen.
Lerne und fange an, deine Segel zu hissen, auf deinem inneren Ozean, um die Seele in Freiheit, an das Kronenchakra zu bringen.

Auf der anderen Seite, zum Beispiel wenn eine Frau sich als „Single fühlt“, keinen guten Mann hat, oder der Gute gestorben ist, dann kann sie sich für Platonik -Tantra entscheiden, für ehrliche Liebe, für den Mahadeva-Shiva-Zustand, was der größte Engel in Universum ist, der heilige Geist (= der Erzengel Michael). Sie wird dadurch in höhere Dimensionen von geometrische Linien steigen – ihr ganzer Körper wird platonisch. Von Gefühlen der Schwäche und Tränen in den Augen wird man stabil und stark, Schwäche und Stärke, Yin und Yang sind im ständigen Austausch und erzeugen so Harmonie.

Am ersten Chakra sind 7 Linien und ein Kreis, die Dreiecks-Linien können nach unten fließen und blockiert bleiben, so verliert man seine eigene Energie an die Erde, aber sie können auch nach oben fließen bis zum dritten Auge, an das Fenster zum Universum des höchsten Bewusstseins, bis zum Kronenchakra.
Deine geometrische Figur Quadrat, mit allen drei Ecken am Sakral hat die große Hitze und den größten Schwung, dein Imperium Sakral ist deine Pyramide, aber dort könnten auch Blockaden in dem Energiefluss entstehen, und der Kreis-Punkt Kundalini-Energie wird kein Vortex, Ellipse, oder Spirale ermöglichen, um seine „AUM-UMA“ (Kraft und Sanftheit) Energie in die Mitte zu bringen.

Im platonisch-tantrischen Zustand wird man bewusst und kann in Frieden, im Geheimnis des Nichts und in Meditation sein, und auch gleichzeitig für die Materie da sein, wo Ungleichgewicht und Trauer herrscht, aber dies kann uns dann nicht mehr beeinflussen, wenn unsere Energie, unsere Emotionen und unsere Gedanken durch Unsere Spirituelle Praxis im Gleichgewicht sind. Kein Wind und kein Karma könnte uns mehr negativ beeinflussen, unser ICH ist dann ausgeschaltet.

Wenn ein Mann sich z. B. als „Single fühlt“ oder nicht ganz zufrieden mit sich selbst ist, oder seine Frau gestorben oder fortgegangen ist, dann kann auch er sich für den Mahadeva-Shiva-Zustand entscheiden, vergeistigt und bewusst zu werden, für die „AUM – UMA“- Kraft und Sanftheit Energie, den Zustand der Mitte.
Tantrisch-platonische Meditation entwickelt uns geistig höher, gibt uns die Freiheit im Universum, entwickelt uns zu Heilern, Beschützern und Beschützten, und die Übertragung der Energie von „Space“ ist in uns vital, ist die innere Balance, für unsere Umgebung, für die Familie, Freunde und für alle die körperlich, geistig oder seelisch belastet sind und Hilfe brauchen.

Für beide Geschlechter ist die Kundalini Energie das höchste Bewusstsein, niemand anderer entscheidet, wann er den Shiva Zustand erreichen wird, als, dein Geheimnis Liebe im Nichts, „deine Seele“. Dann, wenn kein Gefühl, wenn keine Wünsche und wenn keine Lust da ist, kannst Du die totale Transformation erleben und den Nirwana-Zustand erreichen, deine Kundalini-Energie wird zum Licht und Äther in Universum, sie kann fliegen zu jedem Ort und einem Zeitraum in Universum.

Im diesem Zustand stellst Du dich in den Dienst der bedingungslosen Liebe als „Gottes Dienst“, es heißt, man hat den „Willen“, sein eigenes Karma zu löschen, und seinen Eigenwillen zu überwinden, nicht mehr positiv und nicht mehr negativ zu sein, zu werten. Im diesem Zustand kann die Kundalini-Energie erwachen, und wenn man am Leben bleibt, kommt man zurück in die Welt und hilft den anderen, mit den Kräften des Universums, in mehreren und verschiedenen Formen, oder nimmt ein Karma auf sich.

Er oder sie hat es geschafft „zurückzukehren an seinen „Gottesplatz – Shiva-Platz“ man trägt kein Karma, ist winzig und gleichzeitig sehr groß, leicht und gleichzeitig sehr schwer, Licht und unsichtbar, ohne Leid, alle Gefühle sind erfüllt, und man bleibt im materiellen Körper bis seine Mission geendet hat.

Tantrischer oder platonischer Zustand ist das Ende und der neue Beginn eines Prozesses Bodhisattva – der „Körperfreude” – die saubere heilige Energie, um den Wasserfluss harmonisch fließen zu spüren.
Alles ist Energie in unserer Umgebung, der Geist (Bewusstseinsenergie) kann durch Schwingung Töne und Gedanken erschaffen oder mit Mund und Zunge schlucken und schmecken. Dann setzen sich Gedanken in die Taten um, Hände und Füße ergeben die „Kreuz-Energie“. Die Seele wandert so in alle 4 Richtungen der Kardinal-Punkte.
Wenn Du bei anderen Menschen die Liebe nicht findest, beim Shiva-Mahadeva findest Du „Alles“ , Du brauchst nur dein Herz zu öffnen für die Erfahrung des Seins!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.