Spirituelle Praxis

Ein chinesischer Spruch besagt:praxis-1
Das ist es, was der Himmel wünscht: Wer Kraft hat, soll anderen helfen; wer Weisheit besitzt, andere lehren; wer Reichtum erwirbt, ihn mit anderen teilen.
Unsere Lehre enthält sieben spirituelle Stufen:
Die spirituelle Praktik wird individuell, mit Familie oder mit dem Partner praktiziert:
1. Pranayama-Atem-Technik, erste Stufe: 7 Tage à 1 Std. & Tara-Mantra
2. Mantra-Meditation (in Sanskrit-Sprache): 7 Tage à 1Std. Die Mantren sind Ganesha, Gayatry, Tryambakam …
3. Pranayama-Atem-Technik, zweite Stufe: 7 Tage à 1 Std.praxis-3
4. Chakra-Kurs – Du lernst die Chakren zu aktivieren durch den Mantra-Klang und die 5 Elemente, Erde, Wasser, Feuer, Wind und Geist für 7 Tage à 1 Std.
5. 7 Tage mit 7 Stunden im Tara-Garten (innere kosmische Welt) -Tantra – Mudra-Meditation – Du lernst den göttlichen Tara-Ruf, Du erfährst den Sinn des Lebens – vom 5. über den 7. Sinn, bis zu dem 12. Sinn, und die 12 Bewusstseinsebenen.
6. Pranayama-Yoga – Flexibilität, Energiefluss und Achtsamkeit aufbauen mit 7 wichtigen Asanas: 7 Tage à 1 Std.
7. 7 Tage Meditation durch das Universum aus der Ferne; Du kannst eine Reise ins Universum erreichen, oder Dich mit Deinem Platz im Universum verbinden, es kommt darauf an, was Deine Seele braucht. Du bekommst die Informationen, nach denen Du suchst, eine Änderung wird stattfinden in Deinem Leben, und deine platonische Körperfigur kommt wieder in seine Form und in Einklang mit dem Universum.
praxis-2
Unser Ziel ist es, das Leben zurück zum heutigen Moment zu holen. Wir wollen die platonische Liebe, die göttliche Liebe, die in uns lebendig ist, wieder regenerieren, erinnern an die Güte, wieder ein offenes Herz zu haben, und sich mit der eigenen Seele harmonisch zu vereinen, im eigenen Universum. In unserer äußeren Hülle mit „dem Ganzen“ Universum in Verbindung zu sein.
Wir schaffen es durch Meditation, Kontemplation und durch spirituelle Praxis. Unsere gereinigte Seele wandert zurück zu ihrer göttlichen, ursprünglichen Energiequelle!
Es gibt keine größere Kraft im Universum als die LIEBE – mit dieser motorischen Kraft kannst du dein Karma oder dein Schicksal ändern. Nichts ist ein Zufall, alles folgt den kosmischen Regeln. Jede Seele hat einen Platz im Universum, alles ist Geist, ist Licht, ist mystisch, ist Energie, rund und geometrisch, im Geheimen wächst die Liebe!
DDas Mysterium oder das Geheimnis der Liebe ist die transparent gemachte Materie durch bedingungslose, wahre Hingabe – Tantra – die unsichtbaren Mitgefühl-Energiefelder, die „Alles“ durchdringen,“NICHTS-IN-ALLEM-SEIN ”,
Nichts sei von Last und verdorbenerer Materie, giftigen Gedanken, sondern “Alles sei im Nichts”, das Glück und die Lichtträger-Energie im Universum – Erleuchtet-Sein und „NIRWANA oder MOKSHA“ zu erreichenmeditation-20
Die Last der Gewohnheiten und Abhängigkeiten mit sich zu tragen, und nicht die Wahrheit, bedeutet, dass der Ätherkörper mit den drei großen Nadi (Energiekanäle) eingeengt ist, und dies ist ein schwer giftiger oder schwergewichtiger Raum für die Kundalini „Geist und Seele“ und für die geometrische platonische Körperform.
“Ein Schwacher trägt aus Gewohnheit eine Last, die ein Stärkerer niemals zu tragen vermochte.”Chrétien de Troyes
Geduld ist das Vertrauen, dass alles kommt, wenn die Zeit dafür reif ist.
Sowie von dem Obstbaum Früchte fallen, wenn sie reif sind, und sich dann jeder von ihnen ernähren kann. So ist in unserer Spiritualität das Bewusstsein, dass alles seine Zeit hat, und nichts erzwungen werden sollte.