0

Unsere Philosophie

Deinen Weg zur Spiritualität der Liebe erlernen und 100%, sich aus deinem Herzen heraus hingeben an „Alles“, was Gott erschaffen hat. Zunächst fangen wir mit uns selber an, ein kleiner „Schöpfer zu sein“. Gott realisieren kannst Du nur, wenn Du ihn zulässt und ihn in Dein inneres Universum und in Deine Gefühle integrierst.

philosophie_1
Wir nehmen erst den kleinen und kurzen Weg oder das kleine Vehikel, dass uns dazu führt und orientieren uns mit Achtsamkeit an unseren Gefühlen, bis wir den großen Weg erreichen: “Eins mit Allem Sein“.

Es ist eine spezielle Mischung aus verschiedenen Lehren und Kontemplation; eine gemeinsame kompakte Lehre aus „Allem“:

• aus platonischem „Denken“ und dem „Logos“ – griechisch übersetzt als „das Wort“ (aus der Antike von Platon oder Pythagoras): neue Entwicklung zu zulassen und zu akzeptieren

• aus Indien, dem Hinduismus: Tantra – übersetzt „Gewebe, Kontinuum, Zusammenhang“ – alle Schwächen und alle Stärken; „Eins zu Sein“

• aus der Jainismus-Praxis: „Erinnerung an das, was Du bist“

• aus dem Lehrbuch von „Licht auf Pranayama“: alle Nadi (Energie-Kanäle) in Balance fließen zu lassen, damit der „Atman“, die Seele, frei atmen kann und die Kundalini-Energie freien Raum erhält und in sich selber Energie und Gefühle überträgt.
Pranayama Atemtechniken sind Teillehren aus dem „Praxis aus der Atemschule des Yoga“- Buch von B.K.S. IYENGAR
philosophie_3
• von der Vajrayana Praxis: „Tara Shakti-Mitgefühl“ mit ihren zwei wunderbaren Ästen – die Lehre, die unseren Willen entwickeln kann, in Hinayana, “der kleine Weg der Liebe“ und Mahayana, “der große Weg der Liebe“ (aus der tibetischen Buddhismus-Theologie-Praxis). Den geistigen Widerstand loslassen, um die ganzen Vehikel-Sterne – die Krone – oder den Stammbaum des Wissens mit allen 12 Ästen oder 1000-en Ästen des höchsten Bewusstseins zu erreichen – “Ideen-Hände-Füße“

Die Ausbildung zur Thai-Mantra-Massage und verschiedenen Energie-Therapien stehen in Verbindung mit unserer spirituellen Praxis.
Meditation gehört zur Deiner Seele, Kontemplation gehört zu Deinem Geist, Freude und Kontemplation Deines Herzens zu Deinem Schöpfer oder Liebe für das ganze Universum – 100%. Was der liebe Gott erschaffen hat, ist gut so!
philosophie-4
Kundalini: die Schlangen-Kraft (übersetzt “die zusammengerollte Schlange”): die ätherische, innere Energie, die Elektrizität oder den Lichtträger zu harmonisieren, in einem sauberen und verschmelzenden Wasserenergiefluss des Körpers. Mit dieser eigenen ursprünglichen Energie des Bewusstseins “EINS zu SEIN” kehrt die Seele erleuchtet wieder zurück, in ihren kosmischen platonischen Zustand. Wir erreichen den „Shiva-Zustand“, also die totale Transformation und lösen dadurch Dualität, Wut, Gier, Unwissen, Hass und Eifersucht auf. In diesem Zustand sind wir „EINS“ mit dem Universum, sowohl im Himmel als auch auf der Erde. Das ist unser höchstes Ziel: die Erfüllung der unsterblichen Seele, das Nirvana oder Moksha.

Erste Transformation
philosophie_2
Die Chakren sind Knoten, jeweils zwei Chakren sind miteinander verknotet, mit schönen Tönen, Mantren, spürbaren Gefühlen und bewusstem Erleben. Jedes Chakra öffnet sich harmonisch. Ist in Dir Harmonie, öffnen sich die Chakren langsam. Deine Meditation wird eine Trance, die Seele wächst weit über Deinem Körper hinaus.

Durch die nächste Trance und Transformation, ist jetzt alle Liebe in Dir. Jedes Chakra öffnet sich harmonisch. Wenn alle Chakren geöffnet sind, ist der Moment gekommen und es ist erreicht. In Deiner Meditation kann die Kundalini jetzt aufsteigen und alle Chakren stoßen nach oben. Alles ist offen, Ida Pingla und Shushumna sind freie Flüsse. Alle Nadi sind frei, die Seele, “Atman”, atmet frei und bei allen Chakren wächst und steigt die Vibration des Motors. Die Kundalini wird mit der Seele EINS und bekommt ätherische Flügel. In der griechischen Mythologie z.B. wird so Perseus dargestellt, wie er mit Flügeln an seinen Füßen die Erde verlässt.

Die 12 Teile der Körperseele werden wieder zusammengebunden, Bewusstsein und Achtsamkeit erwachen.

Hast Du das Gefühl, dass in Dir eine fremde Kraft wohnt, weniger Energie, Konzentrationsschwäche, Angst, erschöpft oder eine kalte Seele zu haben? Wie Stein, Metall, Holz, Eisbergwasser, fühlen sich Deine Füße, Deine Hände, oder Dein Kopf von Deinem übrigen Körper getrennt an? Und passt dies nicht zu Deinen inneren Gefühlen? Dann bist Du hier richtig gelandet.

Die Vergangenheit, durch Kriege, vorige Antike, schmutzigen Atem der Welt und des Lebens, Gewalt oder Störungen in Deinem vorherigen Leben bereiten Dir Probleme und Du fühlst Dich oder die göttliche Liebe verloren?

Heute kannst Du Dich oder Deine Identität wiederfinden, wenn Du willst. Du brauchst nur Dein eigenes Boot bauen und einsteigen. Mitnehmen musst Du nur Geduld und die Wahrheit, um einen starken gesunden Körper zu haben für das Rudern und Segeln.
philosophie-5
Die geistige Rigidität und Widerstand sind keine Kraft. Die Welt bleibt blind, unförmig, dualförmig und respektlos zu sich und zu anderen. Sei wie Wasser und Dein Geist bekommt Formen – wenn Du das Wasser in ein Tasse gießt, bekommt es die Tassenform; wenn Du das Wasser in ein Glas gießt, bekommt das Wasser die Glasform- jede Änderung bekommt Deine geistige Zustands-Form, nach Deinem vollen Liebeswillen.
Wir bekommen alles zurück. So wie wir die Liebe verteilt oder geteilt haben, je nach Intensität und geistiger Kraftform des Verteilens, verändert sich auch unsere Lebensform und unser Gefühl.

Die Zunge ist die größte Kraft des Tons und der inneren Stimme. Der Ton ist Energie, diese erzeugt Energiestrahlung, die Stimme. Durch die Zunge und die innere Stimme erschaffen wir den Zustand unseres Universums. Kommunikation, Freundschaft zwischen Geist und Seele, die innere Welt.

Nach der „Apokalypse“ in Dir selber oder in Deiner Umwelt wirst Du Deine Persönlichkeit wieder entwickeln oder einfach etwas in Deinem Leben ändern, was Du Dir immer gewünscht hast.
philosophie-6
Heute ist es Dein Wille diese Entscheidung zu treffen! Durch spirituelle Praxis, Tara-Kundalini und Meditation findest Du Deine Identifizierung mit der platonischen körperlichen Form. Du aktivierst durch Deinen Willen, wie mit einer Fernbedienung, Deine Sinne, Deine Chakren, Dein Herz, Deine Herkunft (Eltern), Deinen Geist, Deinen Schöpfer, Buddha, Gott, Lord Jesus, Lord Parshwanath, Lord Shiva, Lord Vishnu, Tara- Dakini, Durga-Kali etc. oder das Licht des Universums.

Der Körper eines Babys wird mit göttlicher Liebe in 9 Monaten, als perfekte Körperseele der Natur – eine Universum-Bild-Form geschaffen. Aus den 4 Elementen (Erde, Wasser, Feuer, Metall) und aus dem geistigen Element, der kosmischen Energie – das Äther. Unsere Körperteile gehören zum Universum; der Geist ist zuständig, dass wir in Frieden leben können.
philosophie-7
Wir bekommen einen gesunden Körper, wenn Geist, Seele und unser Bewusstsein, die ihn bewohnen, in Harmonie sind. Es liegt in unserer Verantwortung, diesen Körper (also Geist und Seele) mit unserem Bewusstsein (Gedanken und Gefühle) weiterhin gesund und in Harmonie zu halten – ohne Karma, Krankheit und Verschmutzung. Das sind wir der nächsten Generation schuldig, die alle unsere negativen sowie positiven Schwingungen übernimmt und ebenfalls, so wie wir, von den vorherigen Generationen integrieren muss. Übernimmt eine Generation zu viele negative Schwingungen, Krankheit und schlechtes Karma, bekommt sie z.B. einen kranken Körper und/oder Geist und muss dieses Karma in ihrem Leben lösen, denn das vergiftet die Seele auf Dauer, auch die der nächsten Generation. Diese Menschen sind sehr unglücklich und leiden sehr. Wir alle streben nach Auflösung dieses Unglücks und Leids. Der Weg zu dieser Auflösung geht nur über das Erkennen und sich zuerst seiner Selbst bewusst zu werden. Wir werden dabei zum stillen Beobachter unseres Selbst, unserer Gedanken und Gefühle. In unserem fortschreitenden Meditationszustand verbindet sich dann das Selbst-Bewusstsein mit dem All-Bewusstsein.


Comments are closed.